Bericht eines Schülers zum Otto von Guericke – Tag

Am 25.05.2016 beging die Berufsbildende Schule „Otto von Guericke“ eine Festveranstaltung zu Ehren ihres Namensgebers. Dabei errichteten die Lehrer und Schüler, der 1903 erbauten Schule, bis zu vierundzwanzig Stände, welche sich auf die anzubietenden Fachrichtungen bezogen.

Der Eintritt war sämtlichen Interessenten frei, die sich für die Einrichtung sowohl als auch für das Leben von Otto von Guericke begeistern.
Mit den aufgebauten Stationen waren zahlreiche Gebiete beleuchtet: chemische Experimente, Baustoffproben, Motorentests, einen Sprachkurs oder auch angehende Augenoptiker, die beispielsweise einen Sehtest mit Fahranfängern absolvierten. Durch diese weitgefächerten Stände konnten sowohl Schüler als auch Lehrer ihre Schule noch besser kennenlernen und bekamen somit einen neuen Eindruck zum Gesamtspektrum der Einrichtung.
Währenddessen sich die Besucher von der Vielfallt der Fachrichtungen begeistern ließen, fand in der Aula, die reichlich an Zuschauern gefüllt war, ein Einblick zur geschichtlichen Entstehung unserer Schule sowie ein Vortrag zur Biografie Guerickes durch die Otto von Guericke Gesellschaft e.V.  statt. Eröffnet wurde dieser Programmpunkt durch den Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper der Stadt Magdeburg und unseren Schulleiter Herr Hans-Jürgen Meier. Musikalischen Support bekam das Ganze durch den Musikkurs unter Leitung von Frau Katrin Gremmis. Jedoch sollte der Höhepunkt des Tages noch folgen.
Mithilfe der Otto von Guericke Gesellschaft e.V. wurde der von Guericke erfundenen Halbkugelversuch nachgebaut. Jedoch war dieser nicht original nachstell bar. Dennoch wuchs die Vorfreude auf das physikalische Experiment rasant und während des Aufbaus sammelten sich die Besucher auf dem Schulhof um dieses Spektakel nicht zu versäumen. Der Beginn des Versuchs trieb die Spannung solange in die Höhe, bis die Halbkugeln kurz vorm zerspringen waren und damit die These nachgewiesen wurden, dass die Kraft des Vakuums überwunden werden kann. Das Experiment zeigt damit auch, dass Otto von Guericke mit der damaligen zur Verfügung stehenden Technik in der Lage war, ein leistungsfähigeres Vakuum zu erstellen, als Wissenschaftler aus der heutigen Zeit.
Doch dies sollte nicht der einzige Höhepunkt an diesem Tag sein. Zu Ehren von Otto von Guericke und seinem Halbkugelversuch wurden vor der Schule zwei Halbkugeln aufgestellt, welche von Michelle Promies und Enrico Holze gestaltet wurden. Und wieder einmal wurde dies durch eine großzügige Spende der Otto von Guericke Gesellschaft e.V. ermöglicht.
Alles in allen war dies ein ereignisreicher Tag für alle teilnehmenden Personen, welche sich noch lange erinnern werden und sich auf weitere Jubiläen dieses Jahrestages freuen.
Robin Pape – FG 14e