Schulordnung

Herzlich Willkommen an unserer Schule!
 
Diese Schulordnung gilt für das Schulgelände, Am Krökentor 1b – 3 und die Sporthallen, Berufsschulkomplex Lorenzweg für alle Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler, Auszubildende sowie technische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Sie ist unter Mitwirkung von Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schüler und Eltern entstanden. Gemeinsames Ziel ist es, dass sich alle in unserer Schule wohl fühlen und bestmöglich entfalten können. Wir bemühen uns deshalb um ein positives Klima, das wir durch einen freundlichen Umgangston, dazu gehören z. B. grüßen, bitten, danken, sich entschuldigen, gegenseitige Rücksichtnahme und Toleranz, schaffen können.
Unsere Schule wurde mit großem finanziellem Aufwand saniert und eingerichtet. Das Schulgesetz des Landes Sachsen-Anhalt macht Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und technische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die pflegliche Behandlung der Einrichtung und für die Sauberkeit des Schulgebäudes sowie des ganzen Schulgeländes verantwortlich. Wir wollen alle zusammen helfen, einen geordneten Schulbetrieb zu ermöglichen und den sauberen und ordentlichen Zustand unserer Schule zu erhalten.
Wir verpflichten uns, die Vereinbarungen einzuhalten und uns bei Missachtung um Wiedergutmachung zu bemühen.

Verhalten während der Unterrichtszeit
  1. Sie befinden sich in unserer Schule, um einen höheren Schulabschluss zu erzielen bzw. den berufstheoretischen Unterricht zu absolvieren. Dafür ist es notwendig, dass alle Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler, Auszubildende den Unterricht pünktlich beginnen und beenden. Falls eine Lehrerin oder ein Lehrer nicht zum Unterricht erscheint, ist es die Aufgabe des Klassensprechers, dieses spätestens 10 Minuten nach Unterrichtsbeginn im Sekretariat zu melden.
  2. Auf Grund der rasanten Entwicklung der Technik und der Einführung moderner Unterrichtsmittel, auch im Hinblick auf das Medienkonzept unserer Schule, wird der Punkt 2 wie folgt geändert:
  3. Die Genehmigung der Nutzung jeglicher elektronischer Endgeräte liegt in der pädagogischen Verantwortung des entsprechenden Fachlehrers.
  4. Wir möchten in sauberen Klassenräumen und mit funktionierenden Unterrichtsmitteln lernen. Darum ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, dass Speisen und Getränke während des Unterrichts in den Taschen aufzubewahren und für Abfälle die vorhandenen Papierkörbe zu nutzen sind. Des Weiteren bedeutet das, dass die Lehrerinnen und Lehrer der nachfolgenden Lehrkraft eine saubere Tafel hinterlassen, defekte Geräte oder andere Beschädigungen im Klassenraum umgehend in das Mängelbuch im Sekretariat eintragen bzw. der verantwortlichen Lehrkraft melden. Zum Unterrichtsschluss sind alle Stühle hochzustellen.
  5. Wir achten das Eigentum anderer! Wer böswillig und vorsätzlich Schuleigentum beschmutzt oder beschädigt, haftet für den angerichteten Schaden. In der abgelegten Garderobe sollen weder Geld noch Wertgegenstände aufbewahrt werden, da bei Diebstahl von unserer Schule kein Schadenersatz übernommen werden kann. Für die Dauer des Unterrichts besteht die Möglichkeit, Wertgegenstände gegen eine Quittung im Sekretariat abzugeben.
  6. An unserer Schule soll ein friedfertiger Umgang zwischen allen Beteiligten vorherrschen. Wir möchten nicht, dass Konflikte mit Gewalt gelöst werden, weder mit körperlicher noch mit seelischer Gewalt. Es ist für jeden von uns verboten, jegliche Art von Waffen, Munition, Feuerwerkskörpern, Schwarzpulver und Chemikalien, die für explosive Verbindungen geeignet sind, in die Schule oder zu Schulveranstaltungen mitzubringen.
  7. Wir möchten, dass sich alle Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende und technische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so verhalten, dass Unfälle mit Personenschäden vermieden werden. Während der Unterrichtszeit verfügen wir über Versicherungsschutz. Für Arbeits- und Wegeunfälle besteht Meldepflicht. Bei nicht gestattetem vorzeitigem Verlassen des Schulgeländes geschieht dies auf eigene Gefahr.
  8. Wir akzeptieren die rechtsstaatliche Sicherheit und Ordnung der Bundesrepublik Deutschland. Deshalb soll niemand kühl berechnend, im Zorn oder im Spaß mit Worten oder Gesten andere beleidigen oder verletzen.

Pausen
  1. Die Pausen dienen allen Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern sowie Auszubildenden zur Erholung und zur Vorbereitung auf den nächsten Unterricht.
  2. Während der Pausen halten sich die Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildenden auf dem Schulhof, und/oder im Kellerbereich des Gebäudes B bzw. im Kantinenbereich auf.
  3. Für die Einhaltung von Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit an unserer Schule sind wir alle verantwortlich. Die Lehrerinnen und Lehrer sind dabei weisungsberechtigt.
  4. Da die Treppenhäuser sowie Hinter-, Vorder- und Seiteneingänge bzw. Ausgänge als Fluchtwege dienen müssen diese in den Gebäuden A, B, und C grundsätzlich freigehalten werden.
  5. Die Toiletten sollen nur in den Pausen aufgesucht werden. Über begründete Ausnahmen während des Unterrichts entscheidet die Lehrerin oder der Lehrer. Die Toilettenräume sind keine Aufenthaltsräume.
  6. Obwohl das Rauchen gesundheitsschädlich ist achten wir das Persönlichkeitsrecht eines Jeden und erlauben es auf dem öffentlichen Gelände der Schule. Wir bitten um gegenseitige Rücksichtnahme.
Schulversäumnisse
  1. Ist eine Schülerin oder Schüler bzw. Auszubildende oder Auszubildender durch Krankheit am Schulbesuch verhindert, muss der Klassenlehrer oder Tutor umgehend schriftlich (Fax oder e-mail) oder telefonisch vor Unterrichtsbeginn benachrichtigt werden. Schulversäumnisse durch Krankheit sind durch ärztliche Bescheinigungen zu belegen.
    Für Schülerinnen und Schüler bedeutet das, dass innerhalb von 3 Werktagen der Krankenschein in der Schule vorliegen muss. Auch Verlängerungen müssen umgehend angezeigt und entsprechend nachgewiesen werden.
    Für Auszubildende bedeutet das, dass innerhalb von drei Werktagen die Kopie des Krankenscheines in der Schule vorliegen muss. Auch Verlängerungen müssen umgehend angezeigt und entsprechend nachgewiesen werden.
  2. Termine für haus- und zahnärztliche Behandlungen, Physiotherapie, Fahrstunden u. ä. sind außerhalb der Unterrichtszeit wahrnehmen. Davon ausgenommen sind Facharzttermine, über die der Klassenlehrer im Voraus zu informieren ist.
  3. Freistellungen vom Unterricht aus anderen Gründen sind als schriftlicher Antrag mittels schulinternem Formular und nach Kenntnisnahme aller betroffenen Fachlehrerinnen oder Fachlehrer rechtzeitig vor dem gewünschten Termin an den Klassenlehrer bzw. Tutor zu richten. Der Klassenlehrer oder Tutor kann über einen Schultag, die Schulleitung über maximal 10 Unterrichtstage entscheiden.
  4. Über Freistellungen vom Sportunterricht entscheiden die Sportlehrer.
  5. Bei allen Fehlzeiten haben die Schülerinnen und Schüler oder Auszubildenden ihrer Klassenlehrerin oder Klassenlehrer bzw. Tutorin oder Tutor umgehend eine schriftliche Begründung abzugeben.
  6. Alle Schülerinnen und Schüler oder Auszubildenden haben die Pflicht, versäumten Unterrichtsstoff selbstständig und eigenverantwortlich nachzuarbeiten.
  7. Sollten bei Schülerinnen und Schülern der Vollzeitbildungsgänge mehr als 8 unentschuldigte Fehlstunden auftreten wird der Klassenlehrer oder die Klassenlehrerin unverzüglich entsprechende Ordnungsmaßnahmen einleiten.

Havarien und Feueralarm
  1. Bei Havarien und Feueralarm müssen wir auf den gekennzeichneten Fluchtwegen das Schulgebäude so schnell wie möglich geordnet zu verlassen. Die jeweilige unterrichtende Lehrkraft ist verantwortlich für die Mitnahme des Klassenbuchs, die Überprüfung der Vollständigkeit der Klasse am Sammelpunkt und die Meldung beim Verantwortlichen.
  2. Die Alarmierung erfolgt durch das Signal der Pausenklingel (Dauerton).
  3. Sammelpunkt im Brandfall ist vor dem Gebäude 40 der Uni Magdeburg (Zschokkestraße), ausschließlich über den Durchgang auf der gegenüberliegenden Straßenseite (Geb. 43) der Uni zu erreichen. Die Lehrkräfte sind für eine geordnete Evakuierung verantwortlich und durch Warnwesten (im jeweiligen Klassenraum befindlich) gekennzeichnet.
  4. Im Falle des Amokalarms sind die Klassenräume unverzüglich zu verschließen. Personen, welche sich auf den Fluren befinden haben sich sofort in den nächstgelegen Raum zu begeben und diesen ebenfalls zu verschließen.
 
Unterrichts- und Pausenzeiten

1. Stunde 07:15 Uhr – 08.00 Uhr
2. Stunde 08:00 Uhr – 08:45 Uhr
 
Pause: 08:45 Uhr – 09:10 Uhr Dauer: 25 Minuten
 
3. Stunde 09:10 Uhr – 09:55 Uhr
4. Stunde 09:55 Uhr – 10:40 Uhr
 
Pause 10:40 Uhr – 10:55 Uhr Dauer: 15 Minuten
 
5. Stunde 10:55 Uhr – 11:40 Uhr
6. Stunde 11:40 Uhr – 12:25 Uhr
 
Pause 12:25 Uhr – 12:50 Uhr Dauer: 25 Minuten
 
7. Stunde 12:50 Uhr – 13:35 Uhr
8. Stunde 13:35 Uhr – 14:20 Uhr
 
Pause 14:20 Uhr – 14:25 Uhr Dauer: 5 Minuten
 
9. Stunde 14:25 Uhr – 15:10 Uhr
10. Stunde 15:10 Uhr – 15:55 Uhr
 
Sport-Arbeitsgemeinschaften Beginn: ab 16:00 Uhr
 
Unterrichtszeiten in der Fachschule mit Teilzeitunterricht bzw. Zusatzqualifikation zum Technischen Fachwirt/HW
 
1. Stunde 17:00 Uhr – 17:45 Uhr
2. Stunde 17:45 Uhr – 18:30 Uhr
 
Pause 18:30 Uhr – 18:45 Uhr Dauer: 15 Minuten
 
3. Stunde 18:45 Uhr – 19:30 Uhr
4. Stunde 19:30 Uhr – 20:15 Uhr

  AstraDirect - Schließfächer für Schüler

Schließfach mieten